„Ismen“, „Tümeleien“ & Co.  ()

– „Weltbilder“ unterschiedlichster Machart + deren Folgen für das Denken –

=======================================================================================

Entwurf aus der Website zum »Unterfangen Weltpuzzle«®  -- https://kognik.de

Online-Zugang:  Home; Sitemap; Dateien-Übersicht; Glossar; Tipps & FAQs

Offline-Version: Home; Sitemap; Dateien-Übersicht; Glossar; Tipps & FAQs

Home --> Puzzle WELT --> Beschreibungsweisen --> Freiheitsgrade --> Behauptungen --> Originaltreue --> fehlerhaft
zitierbar als:
https://kognik.de/ONLINE/box/ismus.doc

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stand:               Versions-Nummer = 0,60**   --- hauptsächlich Materialsammlung 

Wortfeld:    Denkansatz; Weltanschauung; Das Ismen-Wesen; Weltdeutung; in der Kulturgeschichte; Das (jeweils / insgesamt verfügbare) „Puzzlestein-Material“ (auch an „Ismen“); Das »Referenzideal der Abbildung der WELT«; Der Begriff: „Wissen“; Die „Weltbilder“ (sachliche / spekulative / verkorkste); Welterklärungsmodelle; Weisheitslehren; „Ismus“ sein;  jeweiliger LEGE-Platz; (bisherige + künftige) „Ismen“; Politische Systeme; Tümelei; Denkschule; „Schusterei“ (mit ihren jeweiligen „“); jeweiliges Denk- + Argumentationsprinzip; Das Behauptungswesen; Behauptungssysteme; all die Spielarten; „verschleppt werden“ (als Geistwesen); Überprüfung; ‚Stübchenblick‘; Vorgefasste Meinung; (unzulässige) „Prämissen“; Der angenommene Hintergrund; Der „Glaube“; Falsifizierbarkeit; Kognitive Sackgassen; Zunftwesen; Der (jeweilige) „Kern der Realität“; Froschaugenverzerrung der Dinge; „Universalien“ + Universalien­streit  (↑) ; Dezentrierbarkeit des Fokus; Hingabe an eine bestimmte Idee; Das jeweilige „Wesen“; Behauptungskünstler; „Piraten des Geistes“; Praxiseignung (oder nicht); „im <...istischen> Credo“; Glaubensstiftung + Glaubensrichtung; Religionen; quasireligiös; „Schräg-Anlupfungen“; Scheinprobleme; Ideologien; Ideologische Aufladung; Gemeinsame / Verschiedene Ausrichtung der Puzzlesteine; Rückzug aus der Wirklichkeit; Die Autoritäten, auf die man sich „beruft“; Ansichtsweisen; Sendungsbewusstsein; Bevormundung; Manipulation des Geistes; Deutungsmonopol; Eiferer; Fundamentalismus; autoritär; Machtmonopol; Sektenwesen / Sektierer; auch: „...–ianer“ à la „Freudianer“ usw.; Kirchturmpolitik; Unfreiheit des Geistes; „am Gängelband“ denken + handeln; Mitläufer; Funktion + Funktionsweise; Verlust an Toleranz; Gleichschaltung; Scharfmacherei; Demagogie; Reformation; Heilsbotschaft; Die Kreuzzüge; Dschihad; „Diktatur des Proletariats“; ...; ...; Bekehrung / Missionierung / Zwangstaufe; Riten / Rituale / Kulthandlungen; unantastbar; radikal; Herrschaft des Schlagworts; Scheuklappen tragen; Heilslehren + Schreckenslehren; (in sich) erstarrt sein; Die „richtige“ Gesinnung; ‚Kognitive Belegnägel‘; „Hüter der Wahrheit“; „schmoren im eigenen Saft“; betriebsblind; Semantische Verkürzung; ‚Kompaktierung‘; „so als ob“; Spezial-Jargon; Etikettierung; Etikettierungsgehabe; „bloß quasseln“; Immunreaktionen / Kognitive Immunsysteme; Das „Aschenputtel“-Szenario der »Kognik«; Freie Annahmen; Wunschdenken; Negierte Selbstverständlichkeiten; „Kognitive Bruchbuden“; „Die wahre Ordnung“ (sie jeweils schöpfen / bewahren); „Bekennender <...-ist>“ sein (oder nicht); Linientreue; ...; ...

Jedem Wortfeld sein eigener hochabstrakter „Zentraler Hub“!

Vgl. aus der lokalen kognitiven Nachbarschaft: \in Grundunterscheidung: ‚Das Originalseitige‘  ˄  versus: ‚Das Abbildungsseitige‘  ˅ ; \Das – generelle – „Spiel-Paradigma der »Kognik« + all seine Spielwiesen; \Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – in seiner Rolle als: ‚Allseits-Transparente Box‘; \zum ‚Behauptungswesen‘ – \all die Arten von ‚Behauptung‘; \Konkurrenten zu der »LÖSUNG des Puzzles WELT«; \‚Originaltreue‘ – als solche: „kognitiv fotorealistisch geknipst“; \Fallstrick: ‚Möbiussche Verdrehbarkeit der Dinge‘ im »Kognischen Raum«; \Die WELT in ‚Froschaugen-Ver­zerrung‘; \zur ‚Vielheit‘ innerhalb der Modell stehenden »Einsheit«; \zum Allerlei der „Perspektiven“; \‚Verzweigung‘ im »Kognischen Raum« + „Folge mir!!“; \„Philosophie“ + „Philosophien“ – als solche; \zum Nutzen + den Fallstricken von ‚So als ob‘-Paradigmen; \„Ideologien“ – als solche; \Gegliederte Auflistung von „Wissenschaften“; \„Religion“ + Religiosität – als solche + entsprechende Lexika; \allerlei ‚Arten von Weltbild‘; \»Rütteltestwesen im Kognischen Raum«; \Kogniti­ver Prozesstyp: „Modellbau“; \Der ‚Guckloch‘-Modus für die Abwicklung kognitiver Leistungen: unser gemeinsames Los + Handicap; \vom „Insel“-Typ sein als ‚Weltausschnitt‘; \zur ‚Verzerrbarkeit‘ + all der Verzerrung der Dinge im »Kognischen Raum«; \zum ‚Pizzateig‘-Syndrom des Umlernens; \‚Kognitive Immunsysteme‘ – als solche; \Kognitiver Prozesstyp: „bedrängt werden / sich bedrängt fühlen“; \„Idealis­mus“ – als solcher; \„Interpreta­tion“ + ‚Fehlinterpretierbarkeit‘; \„Verbale Krokodile“ – als typischer Abwehrmechanismus; \Das „Konklave“-Szenario der »Kognik«  – als Konkurrenz-Unterfangen; \‚Kompaktier­ung‘ – als solche; \zum ‚Personifikationsgehabe des Menschen‘; \Phänomen: ‚Falsch gestellte Fragen‘ + seine Folgen; \all die ‚Arten von Prinzip‘ – jedes davon geeignet zur Generierung eines eigenen „Ismus“; \„Geltungs­bereiche“ + ihre jeweiligen Grenzen; \Das ‚Puzzle‘-Paradigma der »Kognik«; \zur ‚An sich‘-Projizierbarkeit der Dinge; \„Orthogo­nalisierbarkeit“ – bei Vorstellungen / Behauptungen / Fragen / Methoden / ...; \allerlei an ‚Richtigkeitskriterien‘ – zur Auswahl; \Phänomen „Selbsttäuschung“; \„Scheinbanalitäten“; \...; \...

Systemische Grafik, Fotos und Beispiele: \„Pusteblumen-Wiese“ – Metapher für die Vielfalt der „Ismen“; \„Froschaugenver­zerrung“ – in Draufsicht; \Prinzipgrafik: „Zentraler Hub“ im Netzwerk – in Draufsicht; \dtv-Atlas – „Philosophie“; \Massenhaft ‚Platz da‘ für „Fehlinterpretationen“ + \für „Falsch-Behauptungen“ – beides in Seitenansicht; \„Abstürze in die Vermenschlichung“ – Seitenansicht; \... --- \Paradebeispiel: „Hexenwesen“; \...

Literatur:          dtv-Atlas – „Philosophie“; ...; Armin Pongs: „In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich?“ – (und ähnliche Sammelwerke); Walter Hof: „Die philosophische Reichweite der modernen Naturwissenschaften“ – {von meinem eigenen Schullehrer stammend: dennoch von mir nicht empfohlen!}; … ; ...
 
\\Wiki „Ismus“; \\Wiki: – Portal „Religion“; \\Wiki: „Erkenntnistheorie“; …

=======================================================================================

Worum es in diesem Teil der Puzzlestein-Sammlung gehen soll:

„Und, wo lassen Sie denken?“

– [\„Kognitive Reiseleitung“ – als solche; \‚Prim-Punkt‘-Wesen; \...; \...]

*****

Im »Unterfangen Weltpuzzle« ist immer dann Vorsicht geboten, wenn uns ein Begriff zur Verarbeitung vorgesetzt wird, der auf „-ismus“ oder „-istisch“ endet. Ähnlich wie man im Denkalltag – als Außen­stehender zumindest – bei deren Auftauchen schon „instinktiv in Deckung geht“.

– [\Das »Unterfangen Weltpuzzle«; \zum ‚Behauptungswesen‘; \„Ideologien“ – als solche; \zur  – in Methodik und Art der Ergebnisse so unterschiedlichen – »Kartografie der Wissbarkeiten der WELT«; \zur ‚Trojanischen Einschleusbarkeit‘ von (Falsch)-Aspekten ins Denkgeschehen; \„Fiktionen“ – als solche; \„Interpretation“ + ‚Fehlinterpretierbarkeit‘ – \Prinzipgra­fik dazu – in Seitenansicht; \all die (fälligen) »Rütteltests im Kognischen Raum«; \...]  [1]

*****

‚Ismen’: „Bilder“ bzw. „Weltbilder“’ der verschiedenen Phasen der Kulturgeschichte, die jeweils gewisse Merkmale der damaligen Zeit einfingen. ... [2]

– [\zur „Ideen- und Kulturgeschichte“ der Menschheit; \allerlei an ‚Weltbildern‘; \Das „Rückspul“-Szenario der »Kognik« – eine nützliche, Erkenntnis bietende Option; \Wie kam <xy> überhaupt in die Welt hinein?; \...]

-----

Arbeitspaket:

Wie viel an Original-Untreue lässt der jeweilige „Ismus“ zu? (+ Wo genau?)
Wie viel verkraftet er – ohne große Nachteile / Reibungsverluste / …?

§Verhaltensform: „Sich den Tatsachen stellen, aber nicht gleich: <…>.“

– [\„Originaltreue“ – als Richtigkeitskriterium; \‚operational sein‘ (oder nicht); \all die ‚So als ob‘-Paradigmen; \...; \...]  

*****

Das Ideal eines jeden „Ismus“ + jeder „Ideologie“ ist:

„Ein in sich geschlossenes Weltbild“.

Je näher sie diesem Ideal jedoch kommen, umso ausgeprägter wird – leider – dessen ‚Froschaugen-Charak­ter’ + Der Bedarf nach einem eigenen maßgeschneiderten ‚Kognitiven Immunsystem’.

– [\zum Phänomen: ‚Froschaugenartige Verzerrung der Dinge‘ – im »Kognischen Raum« + \(qualitative) Grafik dazu – in Draufsicht; \‚Kognitive Immunsysteme‘ – als solche; \Phänomene bei der ‚Verschiebung einer Froschaugenlinse‘ vor einem originalseits fest-gewählten Hintergrund – \Video-Metapher dazu + \Prinzipgrafik dazu – in Draufsichten; \...]

*****

Aber da ist auch noch das seltsame Phänomen, dass eine Wahnwelt – als subjektive Wahrheit – ebenso „logisch und stabil“ zu sein vermag wie „Die Welt der Wirklichkeit“.

– [\...; \allerlei an ‚Richtigkeitskriterien‘ zur Auswahl; \„Originaltreue“ als Richtigkeitskriterium: ‚im Abbildungsseitigen‘ zur Auswahl bzw. dort als Anspruch; \...]

*****

§...§

*****

Phänomene

·        Glaubensstifter; Gurus; Protagonisten; Philosophen; Ideologen; Methodiker; Fachpäpste; Heilige; Forscher / Entdecker; Eiferer; Fundamentalisten aller Couleur; ...
– [\‚Beschreibungsweisen‘ + Paradigmenwechsel; \„vergleichen“ – eine kognitive Leistung; \„Ideologien“ + Ideologen; \...; \...] 

·      Manchmal wurde die Meinung eines Einzelnen zur Vorstellungswelt für Alle und Alles (gemacht)! Ganz so, als hätte mit deren Stifter <Aristoteles; Mohammed; Augustinus; Descartes; Hegel; Marx; ...> „Das Denken“ erst begonnen.
– [\Zeitskala: „Dickenvergleich“; \‚Systemanalyse‘ – als solcher; \allerlei – gängige oder exotische – ‚Richtigkeitskriterien‘; \Meme + „Memetik“; \...]

·      „Unter vollen Emotionen die eigene kognitive Sandburg verteidigen“
                --- welche die nächste Flut dennoch hinwegschwemmen wird. ---
               
–  ähnlich beim „Modenwechsel“ innerhalb der Gesellschaft oder der Wissenschaft
– [\
zur „Ideen- und Kulturgeschichte“ der Menschheit; \zum ‚Delta+-Geschehen der Erkenntnis‘ – mitsamt dem Phänomen: „Verschlimmbesserung“ – \Prinzipgrafik dazu; \...]

·      Zu fast jeder der ‚Zweier- und Dreier-Partnerkategorien‘ lässt sich ein eigenständiger „Ismus“ bilden. ‚Abbildungsseits‘ allemal! Oder er existiert bereits in Philosophie; Wissenschaft; ... oder Ethik.
– [\zum Allerlei der ‚Partner-Kategorien‘; \dtv-Atlas – „Philosophie“; \...]

·      Die „Ismen“ selbst wären meist ja noch „ok“ (manche von ihnen sind aufschlussreich!),
wenn sie nur von ihrem ‚Absolutheitsanspruch’ Abschied nehmen würden.
– [\Die vier separaten ‚Richtigkeitsinstanzen’ der Abbildtheorie; \zum Nutzen + den Fallstricken von ‚So als ob‘-Paradigmen; \Fallstrick: „Absolutheits-Behauptung“; \„Geltungsbereiche“ + ihre jeweiligen Grenzen; \„Perspekti­ven“ + Perspektivwechsel; \zum – frei variierbaren – ‚Grad an Raumgreifung‘ – \Prinzipgrafik dazu  – in Seitenansicht + in Draufsicht; \...]

·      N. B.: Es ist mühsam, die Ausgeburten eines „Ismus“ voll durchschauen zu lernen!
(z. B.:„Sozialdarwinismus“ als Beispiel kruder Machart hinterfragt in H. v. Ditfurth: „Innen-Ansichten“, S. 109 ff.)

·      ...
– [\...; \...]  

****************

Eine Palette inhaltlicher Ismen

– „Ismen“ mit Weltbild-Eigenschaft bzw. Weltbild-Anspruch –

{Mangels Ausdauer meinerseits beim Materialsammeln ist diese Liste bei weitem nicht abgeschlossen!}

****************************************************************************

Ausgereifte „Ismen“ sind §irgendwie§ abstraktionskegel-ähnliche Weltbilder. Sie werden immer von einem gewissen, vergleichsweise klar definierten, wenn auch meist falschen / oft sogar abstrusen ‚Top’-Punkt / „Ursprung“ / „Fokus“ / von „Kern“-Hypothesen / Prinzipien / Leitmotiven her aufgebaut. Sie sind Gedankengebäude mit einer gewissen inneren Logik, berufen sich aber auf meist selbst erschaffene Gesetze der Beweisführung / der logischen Zulässigkeit bzw. auf ihre eigene innere und äußere Stimmigkeit. Darunter sind Gesetze, die nicht auf dem ‚originalseits‘ angetroffenen Merkmal: »Einsheit in Vielheit der WELT« basieren, die sich der ‚Bestmöglichen Originaltreue’ nicht verpflichtet fühlen. Auch solche, die einen ‚Inneren Widerspruch’ gar nicht erst scheuen.

– [\Der ‚Weltausschnitt’ – als solcher jeweils fest-umrissen zu halten!; \Das – originalseits so unabänderlich – angetroffene Merkmal: »Einsheit in Vielheit der WELT«; \„Zugehörigkeit“ – ein Verknüpfungsmerkmal; \zum „Machen“ von Theorien; \‚Explikationismus‘ – allein im Abbildungsseitigen spielend!; \‚Originaltreue‘ – ein auf Wunsch ansetzbares „Richtigkeitskriterium“; \„Geltungsbereiche“ + ihre jeweiligen Grenzen; \Prinzipgrafik: „Fehler: Schrägzoom!“ – in Seitenansicht; \Grafik: „Misslungene Lösung“ – in Draufsicht; \Phänomen „Innerer Widerspruch“; \Fernziel der Unifizierung: „Keinerlei Fremdparadigma mehr benötigt!“; \zur ‚Verzerrbarkeit + Verzerrung der Dinge‘ – im »Kognischen Raum«; \zur ‚Umstülpbarkeit‘ + ‚Aufschäumbarkeit der Dinge‘ – als Spielwiese im »Kognischen Raum«; \Die Abfolge der ‚Leitmotive zum »Unterfangen Weltpuzzle«‘; \...]

{Wer mehr zur Denkrichtung, der Begriffs-Bedeutung, zu den Kern-Behauptungen, zu den Leistungen + dem Detail-Inhalt irgendeiner der folgenden Positionen wissen möchte, möge bitte die Fachliteratur, passende Lexika oder das Internet (speziell \\Wikipedia) zu Rate ziehen. – Mitsamt den „Neo“-Versionen zum jeweiligen „Ismus“!}
– [\zum ‚Platzhalterwesen‘ im »Kognischen Raum«; \Das „Anlupf“-Szenario der »Kognik«; \„Bedeutung“, „Sinn“ + Sinngebung; \zur (freien) ‚Aus- + Einrollbarkeit‘ von: Diskursraumdimensionen + Richtigkeitskriterien; \Phäno­men: „Falsch gestellte Fragen“; \ ...]

****************************************************************************

§Das Folgende bleibt noch mit „Hyperlinks“ + „Wikis“ vollzupflastern!!§ – vgl.: \Soll-Struktur der Dateien zur »Kognik«
 
--- ähnlich + vollständiger in der Auflistung zu finden in: \\https://de.wikipedia.org/wiki/Ismus

·         Absolutismus  (↓)   
(\\Wiki: „Absolutismus“ – auch als Herrschaftssystem, z. B. vor der französischen Revolution)
– [\Fallstrick: „Absolutheitsbehauptung“; \... --- \„Selbstorganisation“ – als Wirkprinzip; \»Eingriffe in die WELT« – als solche + als Privileg; \zum „Staatswesen“; \Das ‚Herr & Knecht‘-Paradigma; \Paradebeispiel: „Ubu Roi“; \...]

·         Agnostizismus        
(\\Wiki: „Agnostizismus“ – als Lehre, nach der das „Wesen der WELT“ unergründlich sei)
– [\in Grundunterscheidung: ‚Das Originalseitige‘  ˄  versus: ‚Das Abbildungsseitige‘  ˅ ; \Szenario: „Kunstakademie“; \zum ‚Explikationswesen‘ – als solchem; \Das »Puzzle WELT« – als GANZES; \‚wissbar sein‘ – ein originalseitiges Merkmal; \allerlei ‚Arten von Wissbarkeit‘; \„verstehen“ – eine kognitive Leistung; \‚Der (allemal abbildungsseitige!) ‚Explikationismus‘ – als solcher; \Das „Konklave“-Szenario der »Kognik«; \Das »Ultimative Richtigkeitskriterium zum Puzzle WELT« (qualitativ); \... --- \
Der LEGE-Raum zum »Puzzle WELT«  + \Grafik-Rohentwurf dazu – in zentrierter Draufsicht für den »Privilegierten Beobachter« ‚schalenweise ausgerollt‘; \...]

·         Aktivismus                                    (\\Wiki: Aktivismus“)

·         Aktualismus                                   (\\Wiki dazu)

·         Anarchismus / Anarchofaschismus (\\Wiki dazu – usw.)

·         Animismus + Naturreligionen           (\\Wiki: „Animismus“; \\Wiki: „Natur-Religionen“)

·         Antimaterialismus  (– mit Abstreitung der „Existenz des Elektrons“ + ...)

·         Anti-Intellektualismus

·         Antinochismus  (= im »Original WELT« „nichts als Verfall“ entdeckend)

·         Anthropozentrismus (↑)                 (\\Wiki dazu)
– [\Das „Ich“ – in seiner Rolle als Körperwesen; \Das „Ich“ – in seiner Rolle als Geistwesen; \zur „Anthroposphäre“; \Das (so oft trügerische) „Menschliche Maß“; \...]

·         Ästhetizismus

·         Atheismus                                       (\\Wiki dazu)

·         Atomismus  (derjenige von Leukipp + Demokrit; bei Ludwig Boltzmann; „Logischer Atomismus“; ...)

·         Averroismus  (in Ablehnung jeder Vermengung von Philosophie und Religion)

·         Behaviorismus  (+ Logischer Behaviorismus)
– [\„sich verhalten“ – kognitiv; \„Formalisierte Konventionen“ + deren jeweilige Auswirkungen; \...]

·         Brahmanismus (+ Atman-Lehre)

·         Buddhismus  ( ...; Zen-Buddhismus; ...)

·         Chauvinismus

·         Cloisonismus  (...)

·         Dadaismus (als künstlerische „Soll-Vorstellung“)
– [\‚Platschverarbeitung‘ – das Wirkprinzip allen Denkens; \...]  

·         Daoismus  (...)

·         Darwinismus  (bis hin zum „Sozialdarwinismus“ + zum Darwinismus der ‚Beschreibungsweisen’)
– [\„Evolution“ – ein Wissen gewinnender, Organe bildender + Verhaltensformen schaffender  Prozess; \‚Beschreib­ungsweisen‘ + Paradigmenwechsel; \zum ‚Delta+-Geschehen der Erkenntnis‘; \„Meme“ + Memetik; \\Wiki: „Darwinismus“; \...]

·         Deduktionismus (↓)   
– [\‚Explikationismus‘; \„Axiome“, Theoreme + Schlussfolgerbarkeit (↓); \„Formale Logik“ + „Vernunft; \zur ‚Vererb­barkeit + Ererbung von Merkmalen‘ – im / aus dem »Kognischen Raum«; \...]

·         Deismus, ...

·         Dekonstruktionismus / Dekonstruktivismus

·         Determinismus
– [\„Der Laplacesche Dämon“ + „Determinismus“ sonst überall; \\Wiki: „Determinismus“; \...]

·         Dilettantismus  (eher ein Schimpfwort)

·         Dirigismus (↓)
(Einem „System“ alle Richtwerte von einer übergeordneten Zentrale her vorgeben, unter Missachtung all seiner ‚Selbstorganisation’, seiner Selbststeuerungsfähigkeit und jeglicher selbständig lernenden Anpassung. In technokratischer Schöpfung pur. Mit zwingender Notwendigkeit einer ständigen „Kontrolle bis ins letzte Detail hinein“ unterworfen)
– [\Die N ‚Modalitäten der Existenz + Änderung‘; \„Selbstorganisation“ – als Wirkprinzip; \„Evolution“ – als Wirkprinzip; \»Eingriffe in die WELT« – als solche; \Das „Herr & Knecht“-Paradigma; \allerlei an „Staatsformen“; \zum Allerlei der Maßnahmetypen – „im Angebot“; \ „König Ubu“; \\Wiki: „Dirigismus“; \...]

·         Divisionismus

·         Dogmatismus
– [\‚Formalisierte Konventionen‘; \...; \‚Explikationismus‘; \Fallstrick: „Fehlinterpretierbarkeit der WELT“; \...; \...]

·         Dualismus  („Körperliches“ versus: „Geistiges“...; auch: „Heiliger Geist“ + „Böser Geist“; ...)
– [\\Wiki: „Dualismus“; \...; \...]  

·         Dynamismus in der Naturwissenschaft
– als Kontrast zur zunächst weitgehend statisch betrachteten / erforschten / interpretierten (materiellen) Welt
– [\all die Arten von: „Änderung“; \Dynamische Systeme + „Systemdynamik“; \„Kybernetik“; \„Evolution“; \...]

·         Egalitarismus

·         Egoismus & Altruismus

·         Eklektizismus  (Verschmelzung von philosophischen Lehren – „wie es einem gerade in den Kram passt“)

·         Elitismus

·         Emergentismus  („Formaler + ...; Schwacher; Synchroner; Diachroner „Emergentismus“ + „Abwärts-Verursachung“)        --> [  [3] ; \‚Explikationismus‘]

·         Emotivismus

·         Empirismus  (<...>-er / logischer / ...  – in all seinen Spielarten und Etikettierungen)

·         Enzyklopädismus

·         Epikurismus  (...)

·         Epiphänomenalismus  (...) --- vgl.: „Die Epizyklen“ bei den Planten-Bahnen am Himmel

·         Eskapismus  – [\„Verhaltensformen beim Menschen“; \„Esoterik“; \\Wiki: „Eskapismus“; \...]

·         Essentialismus (↑) – [\\Wiki dazu; \...]

·         Eternalismus  (Der Zweck des Geistes   -->  „Ewiges Leben“; ...)

·         Ethnizentrismus

·         Eudämonismus  (bei Sokrates + ...)

·         Evolutionismus

·         Existenzialismus

·         Exorzismus  (als behauptete + entsprechend praktizierte Möglichkeit)

·         Experimentalismus – [\„Erkenntnisgewinn“ – Induktion; \...; \...]

·         Explikationismus

·         Expressionismus

·         Exterminismus

·         Externalismus  ( ...; semantischer; ...)

·         Fallibilismus / Falsifikationismus  – [\\Wiki: „Karl R. Popper“]

·         Faschismus

·         Fatalismus
– [\all die Arten von „Motiv“; \„Oh, Fortuna..!“; \„Astrologie“; \»Eingreifen« in die WELT; \zum Allerlei der ‚Maßnahme-Typen‘; \Kognitiver Prozesstyp: „in Macherrolle“; \Das „Ich“ – in seiner Rolle als Geistwesen; \all die Arten von „Gefühl“; \...]

·         Fauvismus  (als künstlerisches: „Soll“)

·         Feminismus & Machismus

·         Fetischismus
(jeder Art; Zahlenfetischismus – in Philosophie / Religion / Wissenschaft; auch bei Versuchen der Unifikation)
– [\Hochzählung von „Partnerkategorien“; \
„Symbolik“; \„Ikonen“ – als solche; \zur ‚Trojanischen Einschleusbarkeit von (Falsch)-Aspekten‘; \...]

·         Feudalismus (als „organisches“ Weltbild)
– [\„Staatswesen“; \...]

·         Formalismus (Hilbert; …)

·         Fundamentalismus  (jedweder Art; Orthodoxie)
– [\Fallstrick: „Absolutheitsbehauptungen“; \
zum ‚Konfliktwesen‘ – \Wortfeld dazu; \...; \...]

·         Funktionalismus  („schwacher“ + „starker“: Hilary Putnam + ...; „reiner“; Maschinen-Funktionalismus / Kausaltheoretischer Funktionalismus; …)
– [\Die „Funktion“ – in Technik + Organisation; \überhaupt „funktionieren“ (können); \„Operationalität“ – als Merkmal; \...]

·         Futurismus

·         Galvanismus  (– bis hin zum: „Frankenstein“-Mythos)

·         Gnostizismus

·         Gradualismus  (z. B. der Evolution + Kulturisation)

·         Hedonismus  (etwa der „Eudämonismus“ der Kyrenaiker)

·         Hermeneutik
(als Praxis bzw. Theorie des „Verstehens“ --- eher: der „Interpretation + deren Möglichkeiten“)

·         Hinduismus

·         Historismus  (z. B. Wilhelm Dilthey)

·         Holismus
– [\...; \...]  

·         Humanismus

·         Hylozoismus  (Thales von Milet: „Urstoff“  = „Das Wasser“)

·         Idealismus  (↓) (vgl. insbesondere die Nebelbomben des: „Deutschen Idealismus“)
                              {„Idee-Ismus“ wäre da wohl richtiger als Bezeichnung!}
– [\
„Idealismus“; \‚Nebelwerferei‘ im »Kognischen Raum«; \\Wiki: „Idealismus“; \...]

·         Illuminatentum

·         Imagismus

·         Imperialismus

·         Implikationismus

·         Impressionismus

·         Indeterminismus  (– in der Quantenphysik und sonst)  – [\„Kontingenz“; \„Geschehen“; \...]

·         Individualismus                              (\\Wikipedia: „Individualismus“)

·         Interaktionismus

·         Intuitionismus

·         Irrationalismus

·         Islamismus  (und ähnlich überzogene Fundamentalismen vor längst vorhandenem religiösem Hintergrund)

·         Jainismus  [Mahavira, um 500 v. Chr.]
[John D. Barrow, „Ein Himmel voller Zahlen“, S. 36]: „In östlichen Kulturen wie dem Jainismus des alten Indiens findet man differenziertere Einstellungen zum Wahrheitsgehalt von Aussagen. Nicht nur wird die Möglichkeit zugelassen, eine Aussage könne unbestimmt sein, sondern auch die Möglichkeit, unsere Analyse könne Ungewissheiten enthalten. Das entspräche statistischen Aussagen, in denen wir die Wahrscheinlichkeit dafür angeben, dass eine bestimmte Aussage wahr oder falsch ist. Diese Logik lässt für eine Aussage sieben Kategorien zu, die sowohl ihre anhaftende Ungewissheit als auch die Unvollständigkeit unseres Wissens widerspiegeln: (1) Vielleicht ist es.  (2) Vielleicht ist es nicht.  (3) Vielleicht ist es, aber es ist nicht.  (4) Vielleicht ist es unbestimmt.  (5) Vielleicht ist es, aber es ist unbestimmt.   (6) Vielleicht ist es nicht, aber es ist unbestimmt.  (7) Vielleicht ist es und es ist nicht und es ist auch unbestimmt.“
auch:  -->  \
Die N ‚Modalitäten der Existenz + Änderung‘

·         Kapitalismus versus: Marxismus + <... / ...>-ismus

·         Katholizismus; Lutheranertum; Calvinismus; Gnostizismus; Sufismus; Buddhismus, Hinduismus, Konfuzianismus, ...; Mithraismus; ... usw. usw.
– [\\Wiki dazu; \„Religiosität“ + Religionen \Wortfeld „Religiosität“ + \Seite #2 dazu + Seite #3; \allerlei: „Schöpfungsgeschichten“; \„Götterwelt“ der Helenen & Co.; \...; \...]

·         Kognitivismus  (Jean Piaget + ... --- versus: „Nativismus“)

·         Kollektivismus

·         Kolonialismus

·         Kommunismus

·         Kommunitarismus

·         Konfuzianismus + Neokonfuzianismus

·         Konnektionismus
– [\Wissensträgertyp: „(Neuronales) Netzwerk“; \„Künstliche Intelligenz“; \„Emergenzen“ + Emergentismus; \„Kombinieren“ – als Freiheitsgrad; \„Netzwerke“ + Netzwerktheorie; \...; \...]
(z. B.: Das „Gehirn“ funktioniert als GANZES – und jeder seiner Teile sei „gleich gut“ wie jeder andere gerade gebrauchte und jeder nicht-aktivierte Teil)

·         Konsequenzialismus v (– der einfach nicht „locker lassen“ will)

·         Konsumismus

·         Konstruktionismus

·         Konstruktivismus
(siehe z. B. in Artur P. Schmidt: „Der Wissensnavigator“; „Konstruktivistische Wahrheitstheorie“; ...)

·         Kontextualismus

·         Konventionalismus

·         Konzeptualismus    [\\Wiki dazu; \\Peter Abaelard; \...]

·         Korpuskularismus  
(materiell-mechanische Philosophie)

·         Kreationismus (↓)
(als „Theorie“: Ein „Intelligenter Entwurf“ im Zeitpunkt der „Schöpfung“ + irgendwann später)
{Der dabei geforderten „Höheren Intelligenz“ {wann und wo genau ansetzend?!} lassen sich alle inneren Schwierigkeiten dieses Denkentwurfs unterjubeln. Ohne die zwingenden systemischen Grundanforderungen eines tätigen Willens
(--> Analyse des Istzustands + des Mangels) zu erkennen / benennen / analysieren + Zielspezifikation; Maßnahmenfindung; Realisation; ... – als Zusatzannahmen –, ist solch eine „Intelligenz“ von vorneherein ‚nicht operational’!}
– [\Überblicksgrafik: „Entwicklung des Kosmos“; \
Die – zueinander orthogonalen – ‚Elementarschritte des Denkens; Verwaltens; Fragens; Planens; …‘; \‚operational sein‘ (oder nicht) – ein abbildungsseitiges „Unterscheidungsmerkmal“; \„Paradoxien“ – (abbildungsseits) selbst gemacht!; \„Anthropisches Prinzip“; \\Wiki: „Kreationismus“; \...]

·         Kritischer Rationalismus
– [\\Wiki: „Kritischer Rationalismus“; \\Wiki: „Karl R. Popper“; \Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – in seiner Rolle als: ‚Allseits-Transparente Box‘; \„Originaltreue“ – als Richtigkeitskriterium; \...; \...]  

·         Kritizismus

·         Kulturalismus / Diskurstheorie

·         bei Künstlergruppen: Futurismus; Fauvismus; Dadaismus; Surrealismus; Pointilismus; Kubismus; Postmodernismus; ... usw. usw.

·         Kynismus  
(„frei leben + streunen wie ein Hund“)

·         Laizismus

·         Lamarckismus  
(Hypothese: Vom Individuum erst in seinem Leben erworbene Charakteristika (persönliche Eigenschaften / Kenntnisse / ...) werden ebenfalls „biologisch vererbt“.)

·         Legalismus

·         Liberalismus    – [\\Wiki: „Liberalismus“}]

·         Libertinismus

·         Logizismus (Frege; Russell; …)

·         Manichäismus

·         Manierismus

·         Marxismus

·         Materialismus  (?„Wie der Geist auf die Füße gestellt wird.“?; reduktiver / nicht-reduktiver / … / dialektischer / eliminativer / emergenter /… „Materialismus“)
– [\\Wiki: „Materialismus“; \Die „Welt der Materie + Energie“; \...; \...]  

·         Mazdaismus  – (Zarathustra: Die monotheistische Religion des Ahuta Mazda (/ des „Allweisen Herrn“))

·         Mechanizismus

·         Methodismus / Methodiker  – (Der Begriff "Methodist" jedoch ist anders mit Bedeutung belegt.)

·         Methodischer Rationalismus

·         Militarismus

·         Minimalismus

·         Modernismus

·         Mohismus – (gemäß Mo Zi  (5. / 4. Jh. v. d. Zeitwende): Utilitarismus; Das Wohlergehen des Volkes)

·         Modaler Realismus (David Lewis – zur Existenzfrage)

·         Monastizismus

·         Monismus (eine einzige – gemeinsame – „Ursubstanz“ hinter Allem) (↑)
/ Dualismus / Polyismus; Transzendentalismus
(Kant; Emerson; …;. --- Behauptungen + Gegenbehauptungen zur These: „Natur und Geist sind eins!“)
 – [\Hochzählung von „Partnerkategorien“; \Das „Hohe Warte“-Szenario der »Kognik«; \„<..> ist / hat / kann: {...}!“; auch: \„Seele“; \„Der Geist“ & Co]

·         Monotheismus / Polytheismus / Pantheismus / ... (↑)

·         Moralismus (--- zumindest gibt es sexualfeindliche und andere „Moralisten“ / Moralwächter)

·         Multikulturalismus

·         Multiperspektivismus  – [\»Kognik«; \‚Allgemeinste Relativität‘ – »Aufklärung 2.0«; \...; \...]

·         Mystizismus

·         Nationalismus
(+ all die Mäntelchen der Nationalen Ausnahmestellung; bis hin zu Aussprüchen / Glaubensinhalten von Hitler & Co. wie: „In dieser großen Zeit, unter diesem genialen Führer, ... sind nun einmal andere Maßstäbe anzulegen als in der Vergangenheit / als sie andernorts gelten / als es im Völkerrecht steht / als die Bibel es verlangt / ...!“)

·         Nationalsozialismus

·         Nativismus  (Noam Chomsky + ...: „Angeborene Universalgrammatik“?? --- versus: Kognitivismus)
– [\„Spuren des Kognischen Raums“ in der Alltagssprache; \...]

·         Naturalismus  („eine Wirklichkeitsauffassung ab Mitte des 19. Jahrhunderts, die außer der Natur und der wahrnehmbaren WELT keinerlei weitere Wirklichkeit oder ‚Wissbarkeiten‘ akzeptiert; keine rationalistischen Spekulationen und schon gar keine Form von: „Göttlicher Offenbarung“   
 -->  "Schwacher Naturalismus" versus: "Starker Naturalismus")

·         Neo<...>-ismus

·         §Nepotismus§

·         Neuplatonismus

·         New Age Spiritualismus

·         Nihilismus
– [\Kognitiver Freiheitsgrad: „Negation“; \zur – abbildungsseitigen – ‚Überzoombarkeit der Weltausschnitte‘ + all der Dinge in ihnen; \\Wiki: „Nihilismus“; \...]

·         Nominalismus / Terminismus (semantischer / …)    – \\Wiki: „Universalienstreit“  (↑)

·         Nonkonformalismus

·         Objektivismus  (– als Vorwurf bei übertriebenem Bemühen, sich an die Wirklichkeit zu halten --- auch so, wie es im »Unterfangen Weltpuzzle« praktiziert wird bzw. wie es zur »Lösbarkeit des Puzzle WELT« notwendig ist)
– [\Szenario: „Kunstakademie“; \
Das »Große Fragezeichen zum Puzzle Welt«; \\Wiki: „Objektivität“; \...; \...]

·         Obskurantismus

·         Occasionalismus  (\\dtv-Atlas Philosophie, S. 107; „Quatsch-Konstruktionen“; ...)

·         Okkultismus
– [\als besonderer Form der Ausschlachtung der ‚Freiheiten im Behauptungswesen‘; \zum „Hexenwesen“; \Das „Black-Box“-Paradigma der Systemanalyse; \...]

·         Ontologischen Reduktionismus oder Szientizismus

·         Opportunismus

·         Optimismus

·         Orthogonalismus

·         Paganismus

·         Parallelismus

·         Paternalismus

·         Patristik

·         (Pauperismus)

·         Perfektionismus  (mit seinem spezifischen: ‚Kognitiven Immunsystem‘)  
– [\„funktionieren“ – als Merkmal; \\Wiki: „Perfektionismus“; \...]

·         Perspektivismus  
(Auffassung, ausnahmslos alle Erkenntnis sei vom Standort + der Perspektive des Erkennenden, „bedingt“)
– [\„Perspektive“ + Perspektivwechsel; \zum unterschiedliche ‚Aussehen‘ ein und derselben Dinge; \zur ‚Allgemeinsten Relativität‘; \‚Beschreibungsweisen‘ + Paradigmenwechsel; \„lateral denken“ (können / müssen); \‚Ausgezeichneter Blickpunkt‘, Unifizierung + der so besondere Posten des »Privilegierten Beobachters«; \Grafik: „Standard für die Seitenansicht der Dinge“ –  nach ihrer ‚Transformation‘ in den »Kognischen Raum« (diesmal: mit allerlei an zusätzlich eingetragenen „Beobachterposit­ionen“); \\Wiki: „Perspektivismus“; \...]

·         Pessimismus

·         Physikalismus  (reduktiver / nicht-reduktiver; semantischer; differenzierter; …) 
– [\Die „Welt der Materie + Energie; \Der »Kognitive Prozess« – als Ganzer; \\Wiki: „Physikalismus“; \...; \...]   )

·         Pietismus

·         Populismus  – (als Verlust aller Differenziertheit und Nachdenklichkeit; „Brot & Spiele“; ...)
– [\„Wie es Euch gefällt!“; \...]

·         Positivismus  (logischer; ...)
– in Beschränkung auf tatsächliche Erfahrung, auf sinnlich wahrnehmbare, überprüfbare Befunde
– [\\Wiki: „Positivismus“; \Die (bloß) „Materielle Welt“; \...; \...]  

·         Postimpressionismus

·         Pragmatismus  (...; Neo-Pragmatismus; ...)    [\\Wiki: „Pragmatismus“]

·         Präsentismus

·         Primitivismus
(z. B. als „Technik-Ablehnung“, wie sie ein Teil der Kolonisten auf dem „Monte Verità“ bei Ascona damals „kategorisch“ zu praktizieren suchte)

·         Protestantismus

·         Psychologismus

·         Puritanismus

·         Radikalismus

·         Rassismus + dessen „Wagenburg“-Mentalität   – [\‚Kognitive Immunsysteme‘ – in Aktion; \...]

·         Rationalismus  („Wie die Welt zur Vernunft gebracht wird …“)
– versus: „Obskurantismus“ + „...“
-->  „Aufklärung 2.0“   
– [\...; \‚Explikationismus‘; \\Wiki: „Rationalismus“; \\Wiki: „Kritischer Rationalismus“; \...]

·         Realismus (↑)
(Spielarten: naiver / wissenschaftlicher / starker / gemäßigter / metaphysischer /...; \\Wiki: „Hypothetischer Realismus“ interner / externer; ...  – Wo eigentlich existieren: „Die Ideen“?)  --- „Antirealismus“
– [\
in Grundunterscheidung: „Das Originalseitige“  ˄ versus: „Das Abbildungsseitige“  ˅ ; \‚Modell stehen‘ – als Merkmal; \\Wiki: „Realismus“; \\Fallstrick: „Falsch stellbare Fragen“; \...; \...]

·         Reduktionismus  (↑) --- (abgeschwächt als: „Emergentismus“)
– [\„Komplexität“ und – verlustfreie – „Reduktion“ + \Vortrag – Blockschema; \‚Explikationismus‘ – in rein abbildungsseitiger Argumentation; \...]

·         Rejektionismus --- (bei manchen der „Probleme der Philosophie“
– [\(klassische) „Fragen der Philosophie“; \Phänomen: „Falsch stellbare Fragen“\...]

·         Relativismus

·         Revanchismus

·         Romantizismus

·         Satanismus

·         Schamanismus   – [\\Wiki: „Schamanismus“; \...; \...]  

·         Scholastik

·         Sensualismus

·         Separatismus  (insbesondere als Schimpfwort; Nationalismus; Parteienwesen; Glaubensrichtung; ...)
– [\‚Kognitive Immunsysteme‘; \...]

·         Sexismus

·         Sezessionismus

·         Schintoismus

·         Skeptizismus / Pyrrhonismus („Wie unsicher ist unser Wissen?“)
– [\‚Gewissheit‘ – in unterschiedlichen Aspekten + Graden; \„Geltungsbereiche“ + ihre jeweiligen Grenzen; \all die »Rütteltests im Kognischen Raum«; \\Wiki: „Skeptizismus“; \...]

·         Solipsismus  („Es gibt in der WELT keine andere Wirklichkeit als diejenige, welche ich selbst erlebe und erfahre!“)
– [\Szenario: „Kunstakademie“; \Das „Hohe Warte“-Szenario der »Kognik«; \‚invariant sein‘ (oder nicht) – gegenüber dem Austausch von <… / ...> – ein systemisches Merkmal; \zur ‚Umkehrbarkeit der Blickrichtung‘ im / in den »Kognischen Raum«; \...]

·         Sophismus  – [\...; \zur ‚Umstülpbarkeit‘ + ‚Aufschäumbarkeit der Dinge‘ – im »Kognischen Raum«; \...]

·         Sozialismus

·         Spiritismus

·         Spiritualismus

·         Stoizismus  – [\„Motive“; \...]

·         Strukturalismus

·         Subjektivismus
– [\Das „Ich“ – in seiner Rolle als Geistwesen; \zur ‚Froschaugenverzerrung der Dinge‘ – als solcher; \„Kompaktierung“ – als solche; \Prinzipgrafik: „Phänomene bei der ‚Verschiebung eines Froschaugenlinse‘ vor einem originalseits fest-gewählten Hintergrund“ – in Draufsichten; \\Wiki: „Subjektivismus“; \...; \...]

·         Surrealismus

·         Symbolismus

·         Szientimethodsmus

·         Taoismus  (Tao: „Der Weg“; „Innerstes Wesen der Wirklichkeit“; ...)

·         Terrorismus  (echter; Geisteshaltung; Konkretes Tun; an die Wand gemalte Gefahr / als zur Verunglimpfung nutzbares Konzept)

·         Totalitarismus – [\„Staatswesen“; \„absolut“; \...; \...]

·         Totemismus – [\„Ikonen“; \„Symbole“ + Symbolkraft; \...; \...]

·         Tourismus  („Jeder genügend interessante Fleck der Erde gehört uns!“)

·         Uniformitarismus

·         Uniformitarianismus  ( / Aktualismus in der Geologie + ...)
– [\invariant sein – hier: als Einflüsse auf die „Gestalt“; \...]

·         Universalienrealismus        –  (\\Wiki dazu)

·         Upinishadismus

·         Utilitarismus + Gerechtigkeit  – [\\Roland Simon-Schaefer: „Kleine Philosophie für Berenike“, S. 189 - 195]

·         Verifikationismus

·         Vitalismus  (Hypothese: „Für das Phänomen: ‚Leben’ in all seinen Spielarten ist ein eigenes strukturelles – evtl. übernatürliches – Element notwendig!“)

·         Vokalismus  [Johannes Rocelinus; \„Abbildtheorie“ – Die Richtigkeitsinstanz #4; \...]

·         Voluntarismus

·         Vortizismus

·         Zentralismus    (in unterschiedlichsten Definitionen)

·         Zunftwesen

·         Zynismus

·         ...

*****

+          Weitere „Ismen“, bei denen der ‚Weltbildcharakter’ etwas schwächer ausgeprägt ist als hier
(dort aber evtl.: „in statu nascendi“)

+          §Abgleich!§ mit der Liste der „Ismen“ des „Emergentismus

+          All die „Ismen“ der Esoterik 
(„Wissen nur für Eingeweihte“ – ein eigens zu explizierendes Phänomen)

+          Apokalyptik
(Hinweise auf das nahende bzw. unmittelbar herbeigesehnte Ende einer „unhaltbaren alten / sündigen“ WELT)

+          ...

*****

Schon bei solch reiner Materialsammlung kommt ziemlich viel zusammen:

Am Ende sind dort fast alle:
‚Wissbarkeitsszenen‘; „Aspekte“; „Perspektiven“; Optionen“; „...“ des »Originals WELT«
vertreten.

– Sprich: in deren ‚Vorstellungskern’
eigenständig ausprobiert.

Oft bis ins Extreme / zum ‚Verabsolutierten‘ hin vorwärtsgetrieben!

– [\Fallstrick: „Absolutheitsbehauptung“; \‚Die WELT‘ versus: ‚Die Welt‘; \...]

***********

# Ismen als: „Sinnstiftung“

– [\„Bedeutung“, „Sinn“ + Sinngebung; \zum Nutzen + den Fallstricken von: ‚So als ob‘-Paradigmen; \zum ‚Explikationswesen‘; \...]

·      Der Machtanspruch des jeweiligen „Ismus“ über das eigene Gewissen

·      „Wie viel Ideologie braucht der Mensch?“    §...§
– [\Phänomen: Der (menschliche) ‚Horror Complexitatis‘; \„Verhaltensformen“ – beim Menschen; \„Ordnung“ – ein erst abbildungsseitiges Konzept; \zum: ‚Explikationswesen‘; \„Ideologien“ – als solche; \...]

*****

Aus fremder Feder:  
– [Michael Shermer: „Are we living in a post-truth world?“, Scientific American, March 2018, p. 67]

“The human brain is capable of reason, giv­en the right circumstances; the problem is to identify those circumstances and put them more firmly in place.”

Despite the backfire effect, in which people double down on their core beliefs when confronted with contrary facts to reduce cognitive dissonance, an “affective tipping point” may be reached when the counterevidence is over­whelming and especially when the contrary belief becomes accepted by others in one’s tribe. [4] Teaching students to think critically about issues by having them discuss and debate all sides, espe­cially articulating their own and another’s position is essential, as is asking, “What would it take for you to change your mind?”

*****

Aus fremder Feder – im selben Paradigma angesteuert   – [N. N. ]

„(Fremdenfeindliche) Menschen sind unsichere Menschen, die Bestätigung brauchen. Sie ertragen es nicht, wenn an ihren Gewissheiten gerüttelt wird. Deshalb misstrauen sie allem Neuen und Fremden. Oft haben wir Angst vor dem Unbekannten. Wir haben Angst im Dunkeln, weil wir da nicht sehen können, was auf uns zukommt. Wie im Dunkeln fühlen wir uns auch den / dem Unbekannten gegenüber schutzlos ausgeliefert. Wir bilden uns furchtbare Dinge ein. Ohne jeden Grund meistens. Völlig unlogisch. Obwohl unsere Vernunft uns sagt, dass es keinen Grund für unsere Angst gibt, reagieren wir doch so, als gäbe es eine wirkliche Bedrohung.“ 

{In dieser Angst kommen wir – auf die Schnelle – auch an keine verlässlichen, uns im Umgang genügend vertraute „Paradigmen“ und „Proben auf Richtigkeit“ heran, kurz an: „Denkorthesen“, wie sie von uns bei Begegnungen mit: Neuheit, Andersartigkeit, Fremdheit gebraucht würden, um diese Situation schnell zu analysieren und objektiv mit ihr umzugehen.
Per »Unterfangen Weltpuzzle« möchte ich zu einer diesbezüglich verbesserten / erweiterten, sprich: modernisi
erten »Kognitiven Infrastruktur« beitragen. ...}

– [\„Was alles wäre / würde /liefe anders, wenn: <... / ...>?“; \„Die Probe machen“ (können / müssen) auf Richtigkeit; \Definitionsgrafik: Die Rolle von ‚Denkorthesen‘; \zur ‚Kognitiven Infrastruktur der Menschheit‘ – \Überblicksgrafik dazu; \Das »Unterfangen Weltpuzzle«; \Arbeitsvision: „Kognischer Universalatlas“; \...; \...]

*****

Rationalismus

Der starke bzw. überstarke Glaube an die: „Menschliche Vernunft“

                        (dabei manchmal leicht-fertig über ‚originalseitige‘ Fakten hinweggehend!)

– [\in Grundunterscheidung: ‚Das Originalseitige‘  ˄  versus: ‚Das Abbildungsseitige‘  ˅ ; \‚Originaltreue‘ – als Richtigkeitskriterium; \Das ‚Behauptbarkeits‘-Paradigma; \als Fallstrick: Die ‚Möbiussche Verdrehbarkeit der Dinge‘ – im »Kognischen Raum«; \„Was alles wäre / würde / liefe anders, wenn: <... / …>?“; \...; \...]

§...§

*****

Pro einzelnem „Ismus“
– [\zum ‚Behauptungswesen‘; \...]

o    Sein Beobachtungs-Teil + Seine spezifische Darstellung der Welt + Tatsächliche Fakten und Phänomene von ihm aufgenommen

o    Sein Erklärungs-Teil

o    Sein Anweisungs-Teil  (z. B.: „Die 10 Gebote“; „Die Regeln der Kunst“; usw.)

*****

Deismus

[Roland Simon-Schaefer: „Kleine Philosophie für Berenike“, S. 139]

„Am Beginn der Neuzeit, als die ersten Erkenntnisse über die Gesetzmäßigkeiten in der Natur bekannt wurden, waren die Forscher begeistert und glaubten, einen Beleg für einen immens klugen Schöpfergott gefunden zu haben, einen Gott, der die Welt als eine perfekte Maschine, vergleichbar einer genau gehenden Uhr, geschaffen hat und nun zusehen kann, wie großartig diese Uhr läuft. Diese Vorstellung ist unter dem Namen »Deismus« in die Geschichte eingegangen.“

Deismus: Weltanschauung, nach der Gott wohl der Schöpfer alles Seins ist, dieses dann aber den mitgegebenen Naturgesetzen überlässt.
---  Eine „Offenbarung Gottes“ wird dabei nicht angenommen.
„Gott hat die Welt sofort  perfekt erschaffen, greift deswegen danach nicht mehr in sie ein!“
– [\
„Religion“ – als solche; \§starkes§ „Anthropisches Prinzip“ – Die „Intelligent Design“-Hypothese; \...]

§Dabei sind diese „Gesetzmäßigkeiten“ doch nichts als ‚Vererbungen’ aus dem ‚originalseits‘ herrschenden Merkmal »Einsheit in Vielheit der WELT« heraus. Und „stammen“ – zumindest soweit es die „Welt der Materie + Energie“ betrifft – allesamt aus den „Anfangsbedingungen im Urknall“.

– [\Überblicksgrafik: „Entwicklung des Kosmos“; \„Naturkonstanten“; \„Symmetrien“ + Erhaltungssätze; \‚invariant sein‘ (oder nicht) unter der Wirkung von <... / ...> – ein systemisches Merkmal; \„Selbstorganisation“ als Wirkprinzip versus: \»Eingriffe in die WELT«; \zur ‚Was wäre / würde / liefe anders, wenn <...>‘-Variierbarkeit; \all die Randbedingungen für das Phänomen „Leben“; \Prinzipgrafik: „Eingriffe pro Zeiteinheit“; \...]

*****

Fundamentalismus

Sich für besser halten als alle Anderen; Die Adepten vermeinen, etwas Besonderes sein;
unverschämt etwa die ‚Behauptung‘, als Mensch / Gruppe / Volk: „auserwählt zu sein“ [5]
+ Die Wahrheit „für sich gepachtet“ haben
+ Alle anderen (Macht)-Ansprüche aus ähnlicher Überheblichkeit heraus. ...

Berechtigte Einsicht in Mängel + Explizite Warnungen vor diesen versus: Das „Weltverbesserer­tum“ + Der Wahn, man müsse (und könne) alle Welt von ihren (verhaltensmäßigen + seelischen + moralischen) „Übeln“ ein für alle Mal kurieren.

– [\zum ‚Behauptungswesen‘; \Fallstrick: „Absolutheitsbehauptung“; \„Geltungsbereiche“ als solche + ihre jeweiligen Grenzen; \...]

*****

Qualitative Ismen:   (aufgrund speziell des Wort-Anhängsels: „ismus“; Menschliche Haltungen; ...)

– Fanatismus  (fanatisch; fundamentalistisch; ...)

– ...

– Zynismus  (zynisch)

******

N. B.: Die „Ismen“ haben – ausnahmslos? / nur die überlebenden unter ihnen? – viel Denkschmalz darauf verwendet, ihren eigenen Anwendungsbereich / Geltungsanspruch immer weiter auszudehnen.
+ sich als Glaubensrichtung nach außen zu abzusichern + sich „unangreif­bar“ oder „unwiderlegbar“ zu machen. Dabei sind sie in der Kulturgeschichte nie vor Anleihen bei anderen – auch gegnerischen – „Ismen“ zurückgeschreckt. + auch nicht vor mancher Abstrusität. ...

– [\„Meme“ + Memetik; \zur ‚Froschaugenverzerrung der Dinge‘ – im »Kognischen Raum« – \Prinzipgrafik dazu – in Draufsicht; \zum Phänomen: ‚Raumgreifung‘ – als solche; \„Geltungsbereiche“ als solche + all die Übertragungsversuche; \zum: ‚Kognitiven Immunwesen‘; \„Gewissheit“ – in unterschiedlichen Aspekten + Graden; \„Konfliktgeschehen“ + Mediationswesen – \Wortfeld dazu; \‚Originaltreue‘ – als Richtigkeitskriterium; \...]

*****

Zeremonien / Riten / Rituale / Kulthandlungen / Liturgien

                          sind nur als Teile desjenigen „Ismus“ verständlich, zu dem sie selbst gehören.
                     §Beschwörungsformeln; Wunderglauben; Angebliche (Ver)-Wandlungen; ...§

                                        {Phänomen: Trotzdem gibt es auffallend viel Gemeinsamkeiten unter diesen!}

Doch spiegeln sie auch menschliche Bedürfnisse wieder [6]. Manchmal sogar mit Wahrheiten bei den originalseitigen (Wirk)-Zusammenhängen. Also sind sie – anders, d. h. in psychologischer Erklärung – nicht immer auf Dummenfang aus, nicht nur „Humbug“!

– [\„verstehen“ (wollen / können) – eine kognitive Leistung; \„Bedeutung“, „Sinn“ + Sinngebung; \zum Nutzen + den Fallstricken von: ‚So als ob‘-Paradigmen; \...; \...]

*****

Wir haben Beispiele aus vielen Weltteilen dafür, dass die Menschen einen "Jahreszeitenmythos" dramatisieren. In der guten Absicht, die Naturprozesse in Bewegung zu halten, sie zu beschleunigen / zu regulieren / zu verstärken / Extreme zu dämpfen. ...

... + ähnlich „wichtige“, weltweit immer wieder entstandene Mythen (z. B.: „Sonnenkult“)
– auch wenn die Vorstellungen und Begründungen dazu von Volk zu Volk streuen.

„Solch mythische Vorstellungen gab es auf der ganzen Welt, ehe die Philosophen anfingen, darin herumzustochern.“ – [Jostein Gaarder: „Sofies Welt“, S. 35]

– [\zum: „Mythenwesen“; \...; \...]

*****

Phänomen: Glaubenssätze zum Dogma erklärt

„Dogmen“ verbieten uns – ohne ausreichende Begründung – das Denken: Vor allem das ‚Hochzoomen im Kognischen Raum’, um einen (besseren) Überblick zu gewinnen und die zur Kontrolle der jeweiligen ‚Behauptungen’ notwendige Distanz einnehmen zu können, werden einem da gerne verweigert. + Das bewusste Herumspielen mit ‚Kognitiven Rütteltests’, um die Dinge auf ‚Innere Widerspruchsfreiheit’ und Konsistenz mit dem »Original WELT« zu testen,

– [\zum ‚Behauptungswesen‘; \„Orientierungsbedürfnisse“ + Orientierungsmöglichkeiten; \Der  – all-unifizierbare – »Kognische Raum«; \Das ‚Durchzoombarkeits‘-Paradigma der »Kognik«; \all die »Rütteltests im Kognischen Raum«; \zur ‚Dynamischen Erkenntnisgewinnung‘; \Phänomen: „Innerer Widerspruch“; \...; \...]

*****

Als Arbeitspaket

--- Bewertung der „Ismen“ mit so etwas wie Schulnoten – zwischen „Ungenügend“ und „Sehr gut“! ---

– [\in Grundunterscheidung: ‚Das Originalseitige‘  ˄  versus: ‚Das Abbildungsseitige‘  ˅ ; \allerlei an – da in Anspruch genommenen – ‚Richtigkeits- bzw. Optimierungskriterien‘; \„Originaltreue“ – als solche; \Das »Ultimative Richtigkeitskriterium zum Puzzle WELT« (qualitativ); \...; \...] 

·      Für den ‚Grad an Raumgreifung’ gemäß dem von ihnen selbst beanspruchten / beanspruchbaren ‚Geltungsbereich’. Bzw. gemäß diesbezüglich eigener „Selbstbescheidung“.
– [\‚Raumgreifung‘ – im Puzzlestein-Material bzw. (bereits) im »Referenzideal der Abbildung der WELT« – \Prinzipgrafik dazu  – in Seitenansicht + in Draufsicht; \zum extra ‚Abgrenzungsgeschehen‘ im »Kognischen Raum« + seinen natürlichen Problemen; \„Terminologie“-Arbeit – als solche; \„Geltungsbereiche“  + ihre jeweiligen Grenzen + Grenzverschiebungen; \...]

·      Für die Menge der – abbildungsseits meistens unbemerkt verwendeten – ‚Kognitiven Einschleusungen’
– [\zur ‚Trojanische Einschleusbarkeit von Aspekten‘ – auch von: Fehlerquellen + Täuschungen; \Phänomen: ‚Löcher im Wissensraum‘ + deren jeweiliges Angebot an ‚Pseudo-Platz‘; \Zielkriterium für die Unifizierung: „Keinerlei Fremdparadigma mehr benötigt!“; \Phänomen: „Falsch stellbare Fragen“; \...]

·      Wo im Einzelnen versagt der jeweilige „Ismus“? Der eine mehr, der andere weniger – sobald er durch die – für alle Weltbilder selbe – Gesamtmenge an »Kognitiven Rütteltests« hindurch geschleust wird? Welche unter den „Ismen“ sind bereits „ziemlich gestählt“? Welchen unter den überhaupt möglichen ‚Beschreibungsweisen’ gelingt dies als Lösungs-Kandidaten bereits weitgehend? Welchen anderen kann dies – selbstverschuldet – grundsätzlich nicht gelingen? [7]
– [\‚originalgetreu sein‘ als Merkmal; \„isomorph sein“ – (oder doch nicht ganz); \zu Nutzen + den Fallstricken von ‚So als ob‘-Paradigmen; \‚Beschreibungsweisen‘ + Paradigmenwechsel; \„Geltungsbereiche“ – als solche; \zum »Rütteltestwesen im Kognischen Raum«; \‚operational sein‘ (oder nicht) – ein abbildungsseitiges Unterscheidungsmerkmal; \‚Diamanten‘ im »Kognischen Raum« – \Prinzipgrafik dazu; \...]

·      Andererseits: Welche unter all den „Ismen“ scheuen besonders davor zurück, überhaupt einem derartigen Test unterworfen zu werden?
– [\‚Kognitive Immunreaktionen‘ + deren Argumentationsweisen; \Das »Ultimative Richtigkeitskriterium zum Puzzle WELT« (qualitativ); \Das „Einkristall“-Szenario der »Kognik«; \„Originaltreue“ – als Maßstab (statt bloß: „Glaubensfestigkeit“); \ ...]

·      Für die Menge von und für den Umgang mit eventuellen „Inneren Widersprüchen“
+ Die Mächtigkeit ihrer diesbezüglichen ‚Kognitiven Immunreaktionen’
– [\Phänomen: „Innerer Widerspruch“; \zum ‚Kognitiven Immunwesen‘; \Paradebeispiel: „Das Hexenwesen“; \...]

·      Für den Grad an ‚Kognitiver Ökonomie‘
– [\abbildungsseitige „Orthogonalisierung“ + ‚Kognitive Ökonomie‘; \„Aufwand“, Wirkleistung + Die jeweiligen Reibungsverluste; \„Komplexität“ und – verlustfreie! – Reduktion; \Zielkriterium bei der Unifizierung: „Keinerlei Fremdparadigma mehr benötigt!“; \...; \...]

·      Für den Grad der Erfüllung des jeweils eigenen Anspruchs
– [\...; \...]

·      ...

*****

Jede irgend denkbare ‚Perspektive‘ auf die WELT
ließe sich zum „Voll-Ismus“ ausbauen.

Im Laufe der „Kulturgeschichte“ wurden
die dafür überhaupt verfügbaren „Perspektiven“
jedoch schon weitgehend abgeklappert.

Allzu viel an Möglichkeiten
für komplett neuartige Ansätze
bleibt da gar nicht mehr übrig.

– [\Szenario: „Kunstakademie“; \zur „Ideen- und Kulturgeschichte“ der Menschheit; \Das ‚Delta+-Geschehen der Erkenntnis‘; \„Perspektiven“ + Perspektivwechsel; \zur ‚Ein- + Ausrollbarkeit‘ der Diskursraumdimensionen, Fragen, ... + Richtigkeitskriterien; \Der »Clou zum Puzzle WELT«; \Das »Ultimative Richtigkeitskriterium zum Puzzle WELT« (qualitativ); \„Kontrolljahr 3000“; \...]

*****

Weiterungen zum Thema

Zur Entstehung und Ausbildung von „Ismen“

·         „Ein junger Mensch, der auf eigenen Wegen irre geht, ist mir lieber als einer, der auf fremden Wegen recht wandelt.“ – [J. W. Goethe]

·         Lästerlich: „Zu allen zum »Original WELT« überhaupt machbaren Vorstellungen gibt es den passenden Philosophen.“
– [\„Aphorismus dazu“; \‚machbar sein‘ – als Merkmal; \...]

·         Übung: Doch was passiert, wenn man einem der „Ismen“ mit all seinen „Glaubenswahrheiten“ plötzlich den kritischsten ‚Belegnagel‘ aus seiner Verankerung zieht. Oder diesen wegsägt? [8]
– [\
zum ‚Belegnagel‘-Paradigma; \„Geltungsbereiche“ + ihre jeweiligen Grenzen; \‚Kognitive Immunsysteme‘ – als solche; \„Lateral denken“ – eine kognitive Leistung; \„Was alles ist anders, wenn stattdessen <...>?“; \Klassisches Paradebeispiel: Der Fall „Galileo Galilei“; \...]

·         Übung: Aktualisieren Sie – anhand von Zeitungs- oder Fernseh-Nachrichten etwa – die Liste derjenigen unter den derzeitigen „Kriegen“ oder sonstigen ‚Welt- bzw. lokalen oder persönlichen Konflikten‘, die ohne das Aufeinander­pral­len von „Ismen“ gar nicht erst hätten derart virulent werden können, wie sie sich tatsächlich entwickelten!
– [\„Konfliktgeschehen „ + „Mediationwesen“ – \Wortfeld dazu; \...]

·         Arbeitspaket: Wo genau verstecken sich beim einzelnen „Ismus“ dessen ‚Nebelbomben’?
Wie sieht dessen ‚Kognitives Immunsystem’ im Einzelnen aus? Wo wiederum liegen die Gemeinsamkeiten zwischen den ‚Kognitiven Immunreaktionen’, denen man im ‚Weltbildeinsatz’ tagtäglich begegnet?
Wo hingegen beruft sich der fragliche „Ismus“ gerade zu Recht auf objektive, d. h. ‚originalseits‘ nachweislich so wie von ihm ‚behauptet’ anzutreffende, Tatsachen? [9]
– [\in Grundunterscheidung: ‚Das Originalseitige‘  ˄  versus: ‚Das Abbildungsseitige‘  ˅ ; \zum (bloßen) ‚Behauptungswesen‘; \‚Nebelwerferei‘ im »Kognischen Raum«; \‚wolkig sein oder wolkig bleiben‘ – als abbildungsseitiges Merkmal; \(immer mehr an) „Gewissheit“; \zur ‚Vererbbarkeit + Ererbung von Merkmalen‘ im / aus dem »Kognischen Raum« – \als ‚Explikationismus‘; \...; \‚Kognitive Immunsysteme‘ – als solche; \„Originaltreue“ – als Richtigkeits- bzw. Optimierungskriterium; \allerlei (andere) »Arbeitspakete zum Unterfangen Weltpuzzle«; \...]

·         Arbeitspaket / Übung: Welche unter den oben aufgeführten „Ismen“ – in deren Versuch der »Lösung des Puzzles WELT« – scheitern allein schon daran, dass sie „selbstverschuldet“ in die falsche Richtung hinein arbeiten? Vom ‚Abbildungsseitigen‘ her hin zum ‚Originalseitigen‘ – statt primär vom ‚Originalseitigen‘ zum ‚Abbildungsseitigen‘!
– [\in Grundunterscheidung: ‚Das Originalseitige‘  ˄  versus: ‚Das Abbildungsseitige‘  ˅ ; \‚halbdurchlässig sein‘ – als Merkmal des „Spiegels dazwischen“; \‚wissbar sein‘ (oder nicht) – ein originalseitiges Merkmal; \Szenario: „Kunstakademie“ – ‚Modell stehen‘; \„<...> ist / hat / kann: {...}!“-Behauptungen – als Nutzen + als Fallstrick; \‚Originaltreue‘ – als solche; \speziell zu den ‚Idealistischen Ansätzen‘; \Das „Konklave“-Szenario der »Kognik«; \„Emergenzen“ (rein ‚originalseits‘) versus: \Emergentismen (rein ‚abbildungsseits‘); \Das »Große Fragezeichen zum Puzzle WELT«; \„Kontrolljahr 3000“; \...] 

·         ...
– [\...; \...]

*****

In eigener Sache

·         Auswahl
„Bitte, verlangen Sie von mir nicht, dass ich zu jedwedem berühmten „Weltbild“ gleich eigene Kommentare absondere. D. h. all die zugehörigen Hin- und Her-Übersetzungen tatsächlich so, wie dies erforderlich wäre, explizit darstelle. Dass ich all die ‚Transformationen der Dinge‘ in den »Kognischen Raum« und all die dabei erforderliche „Reorganisation der Koordinatensysteme“ hier Punkt für Punkt durchziehe!“
– [\Der – all-unifizierte – »Kognische Raum«; \Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – in seiner Rolle als: ‚Allseits-Transparente Box‘; \„Kategorialanalyse“ – als solche; \zum ‚Fingerabdruckwesen‘ – im »Kognischen Raum«; \als – ‚im Abbildungsseitigen‘ extra vorzuschaltender – Arbeitsschritt: Die „richtige“ ‚Transformation der Dinge‘ in den »Kognischen Raum«; \»Kognische Koordinaten« – als solche; \zum „Lateralen Denkvermögen“ – als solchem; \...]
Zur Verdeutlichung der allerwichtigsten \Leitmotive habe ich in der Unmenge der begonnenen „Essays“ §ca. N§ „Weltbild-Typen“ ausdrücklich herausgehoben: „Animismus“; „Monotheismus“; „Idealismus“; „Hypothetischer Materialismus“; „Kino-Kunst“; „Hexenwahn“; „Sciencefiction“; „...“; „...“ . Die Auswahl mag Manchem unfair scheinen. Mich aber schützt sie vor der beim »Spiel mit dem Puzzle WELT« allseits drohenden Verzettelung! Komplettheit mag anderswo angebracht sein, hier spielt sie nur im »Referenzideal« in seiner Rolle als ‚Richtigkeitsinstanz’ mit.
– [auch bzw. trotzdem: \dtv-Atlas – „Philosophie“; \Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – in seiner Rolle als: ‚Allseits-Transparente Box‘; \Das »Ultimative Richtigkeitskriterium zum Puzzle WELT« (qualitativ); \allerlei an „Szenarios“ zum »Unterfangen Weltpuzzle«; \Das – generelle – ‚Spiel‘-Paradigma; \...]

·         Bei weiten nicht nur die damalige SED in der DDR beanspruchte für sich „Die Verkörperung der kollektiven Weisheit“ zu sein. --- Doch die ist etwas völlig Anderes als dasjenige, was mit dem »Unterfangen Weltpuzzle« angestrebt wird und was sich mit der Vorstellung vom ‚Kognischen Universalatlas’ verdeutlichen lässt.
– [\allerlei „Weltbilder“; \Arbeitsvision: ‚Kognischer Universalatlas’; \zur ‚Verzerrung und Entzerrbarkeit der Dinge‘ im Kognischen Raum; \Der »Clou zum Puzzle WELT«; \zur Erinnerung!; \...]

·         Phänomen
Jeder „Ismus“ – als eigenständig erforschbarer, relativ fest umrissener ‚Weltausschnitt’ – lässt die ihm ‚ureigene Nabelschnur nach kognisch oben zu’ in die ihm selbst konforme Himmelsrichtung weisen. --- Im »Puzzle WELT« dagegen gilt es deren untereinander scheinbar widersprüchliche, sich gegenseitig behindernde ‚Nabelschnüre’ auf einen einzigen gemeinsamen „Punkt“ hin auszurichten: Auf das letztlich ‚total überzoomte’ »Original WELT« bzw. den allerobersten ‚Top-Punkt‘ des – bereits von seiner methodischen Natur her abstraktionskegelförmigen – »Referenzideals«.
                                Und das gesamte »Arbeitsmaterial zum Puzzle WELT«
                                               entsprechend zu reorganisieren.
– [\Der ‚Weltausschnitt’ – als solcher; \zur – grundsätzlichen – ‚Überzoombarkeit der Weltausschnitte + all ihrer Dinge‘; \Definitionsgrafik: »Der Punkt der Kognik« + sein ‚Nabelschnur’-Bereich“; \all die »Nabelschnüre im Kognischen Raum« – als solche; \Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – in seiner Rolle als: ‚Allseits-Transparente Box‘; \als – ‚im Abbildungsseitigen‘ extra vorzuschaltender – Arbeitsschritt: Die „richtige“ ‚Transformation der Dinge‘ in den »Kognischen Raum«; \‚Ausgezeichneter Blickpunkt‘, Unifizierung + der so besondere Posten des „Privilegierten Beobachters“ – \Prinzipgrafik – in Seitenansicht + \Video-Clip dazu; \Arbeitsschritt: „Die gemeinsame ‚Ausrichtung‘ all der Puzzlesteine“ – im bereits vorhandenen Raum; \Das »Große Fragezeichen zum Puzzle WELT«; \zur ‚Allgemeinsten Relativität‘; \„Koordinatenangabe“ für den ‚Allerobersten Top-Punkt‘ (qualitativ); \Unifizierende Grafik zu den: „Vorgehensrichtungen“; \...]

·         Perfektionierung
Andere, die sich im „Ismenwesen als eigenständigem Weltausschnitt“ besser auskennen als ich oder die – als „Vergleichende Philosophen“ – gar Spezialisten auf diesem Gebiet sind, mögen diese „ganz spezielle Perspektive“ auf das »Puzzle WELT« – als „Teil“ und „Lokale Karten“ innerhalb der Arbeitsvision ‚Kognischer Universalatlas‘ – fertig ausarbeiten.
Innerhalb der auch dann noch unvermeidlichen Kompromisse hinsichtlich Vollständigkeit und Perfektion + ... des erzeugten „Kartenbildes“!
{Ich selbst habe mir – wohlweislich – diesbezüglich einiges an Mühe und an Verzettelung erspart! Mein eigener ‚Rascher Prototyp’ soll nur darauf hinweisen, dass und wo dieser eine „Knoten“ im Rahmen des gesamten Lösungsnetzwerks überall gebraucht wird. Als Hyperlink für die Annäherung an die Idealvorstellung der ‚Richtigkeitsinstanz #2s’!
Ließe man die ‚Zusammenstellung der Ismen‘ – als »Einzelkarte im Kognischen Universalatlas« – einfach aus, so wäre das nicht anders, als würde man beim „Geographischen Atlas“ willkürlich einen ganzen Kontinent wegstreichen; eine bestimmte Höhenlage über Normalnull „verbieten“; eine der Himmelsrichtungen im Bild ganz aussparen; sie gar für nicht-existent erklären! ...}

– [\dtv-Atlas „Philosophie“; \‚Rasche Prototypen‘ + Die jeweilige „Versionsnummer“; \Der ‚Weltausschnitt’ – jeweils fest-umrissen zu halten!; \Szenario: „Kunstakademie“; \Das ‚Delta+-Geschehen der Erkenntnis‘; \Das „Anlupf“-Szenario der »Kognik«; \„Perspektive“ + Perspektivismus; \zur – notwendigerweise gemeinsamen – ‚Ausrichtung der Puzzlesteine‘ im »Kognischen Raum«; \zum ‚Explikationismus‘ – als solchem; \„fertig sein“ (oder nicht) mit dem »Puzzle WELT«; \zum ‚Platzhalterwesen‘ + all den ‚Plankegeln‘ – im »Kognischen Raum«; \‚Stützstellenwesen‘ + ‚Näherungstechnik‘ im »Kognischen Raum«; \Prinzipgrafik: „Unterschiedliche Aufschlüsselungsoptionen für ein zuvor fest genug umrissenes GANZES“; \Merkmal: ‚Nachbarschaftsbeziehungen‘ im »Kognischen Raum«: „natürliche“ versus: „künstlich erzeugte“; \...]

·         Stoßgebet:                       „Möge es niemals einen »Kognismus« geben!“ [10]

 



[1] Einige der Wörter, die ebenso auf: „...ismus“ enden, werden eher als Schimpfwort eingesetzt.  
  („Irrationalismus“; „Obskurantismus“; „Atavismus“; „Partikularismus“; „Vandalismus“; „Despotismus“; „Defaitismus“).
Oder werden zur ‚Kognitiven Ansteuerung’ irgendeines Handicap-Komplexes verwendet.
  („Analphabetismus“; „Alkoholismus“; „Narzissmus“; „...“).
Andere dagegen bezeichnen Kunstrichtungen.
  („Pointilismus“; „Dadaismus“; „...“).
                                                          All diese sind hier nicht gemeint!
Ähnliches gilt für Wörter, die auf „…itis“ enden. Im Sinne von „außer der Reihe“ sein
  (
…; „Kathedralitis“ – als Gefühl, selbst bei Ungläubigen, beim Betreten mancher Dome; …).
Oder als Bezeichnung einer „Krankheit“.
– [\allerlei an „Wertungsoptionen“ – auch beim Schimpfen!; \zur ‚Ansteuerung der Dinge‘ – im »Kognischen Raum«; \Das „Anlupf“-Szenario der »Kognik«; \...]

[2] in Analogie: Was nicht alles an „Plattentektonik“ hat sich auch da in den Jahrtausenden und Jahrhunderten insgesamt ergeben? Wo denn in der ‚Kognitiven Welt‘ liegen deren „Feuergürtel“? Welche der „Vulkanausbrüche im Kognischen Raum“ waren für das Geschick der Weltbilder am bedeutendsten? …
– [\zum ‚Delta+-Geschehen der Erkenntnis; \‚Beschreibungsweisen‘ + Paradigmenwechsel; \„Kontrolljahr 3000“; \...]

[3] Zu all den (nachweislich misslungenen) Versuchen, speziell das Paradigma genannt: „Emergentismus
  als Explikations-Konzept doch noch zu retten:
               -->   Achim Stephan: „Emergenz – Von der Unvorhersehbarkeit zur Selbstorganisation“

[4] This process is helped along by “debiasing” programs in which people are intro­duced to the numerous cognitive biases that plague our species, such as the confirmation bias and the availability heuristic, and the many ways not to argue: appeals to authority, circular reasoning, ad hominem and especially ad Hitlerem.

[5] von wem / von was auch immer?   + aus welchem eigenen Verdienst heraus denn?

[6] Doch auch die zählen mit zur ‚Menge der Wissbarkeiten’!
 
– [\‚wissbar sein‘ – ein originalseitiges Merkmal; \...]

[7] N. B.: In der Weltraumtechnik und bei sonstigen stark in die ‚Überkritikalität’ hineinreichenden Entwicklungsvorhaben mussten die entscheidenden Tests überhaupt erst einmal gefunden und besondere Verfahren dafür entwickelt werden. Deren Prüfstände haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte immer mehr verbessert – sowohl diejenigen für Dinge der Materiellen Welt („Hardware“) als auch für diejenigen der Kognitiven Welt („Software“; „Brainware“; ‚Stimulusware’; ...)!
--- Doch das Ideal: „Alles funktioniert problemlos und unter allen Umständen!“ war schon vor Ewigkeiten da
 – unabhängig vom damaligen oder dem heutigen Stand der »Rütteltest-Technik«.
– [\Paradebeispiel für „Überkritikalität“; \Das ‚Delta+-Geschehen‘ + seine Phasen; \„Sciencefiction“ – als solche; \zum »Rütteltestwesen im Kognischen Raum«; \Sensitivitätsanalysen – „Was wäre / würde / liefe anders, wenn <...>?“; \‚invariant sein‘ (oder nicht) gegenüber Änderungen bei: <… + …> – ein systemisches Merkmal; \...]

[8] In eigener Sache: Gibt es innerhalb des »Paradigmas der Kognik« irgendeinen ‚Belegnagel‘, bei dem genau dieses – aus irgendeinem guten Grunde – gar nicht erst möglich ist?
– [\»Rütteltests im Kognischen Raum«; \‚invariant sein‘ gegenüber Änderungen bei: <… / ...> – ein systemisches Merkmal; \Das »Große Fragezeichen zum Puzzle WELT«; \Das »Ultimative Richtigkeitskriterium zum Puzzle WELT« (qualitativ); \„Koordinatenangabe“ zum ‚Allerobersten Top-Punkt‘  – (qualitativ wenigstens); \...; \...] 

[9] Dort, wo es Unsicherheit oder Streit hinsichtlich der Antwort gibt, gilt es natürlich weiter zu forschen / die Dinge und Probleme zu konkretisieren / Fallunterscheidungen anzulegen / ...:
a)  bei den fraglichen „Ismen“ selbst;  b)  bei den dazu vorgenommenen Übersetzungen / Interpretationen / Weiterverfolgungen ihrer Inhalte;  c)  bei §...§
– [\...; \...]

[10] ... Dabei reden manche Leute – leichtfertig – bereits vom „Zeitalter der Postideologie“!