Allerlei an Wortfeldern + Wortfeldähnlichem

– zum ‚Nacheinander-Wegknipsen‘ aus dem »Puzzle WELT als Ganzem« –

=======================================================================================

– Entwurf aus der Website zum »Unterfangen Weltpuzzle«®  -- http://kognik.de

Per Online-Zugang:  Home; Sitemap; Portalseite; Dateien-Übersicht; Glossar; Tipps & FAQs

In der Offline-Version: Home; Sitemap; Portalseite; Dateien-Übersicht; Glossar; Tipps & FAQs

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stand:               Versions-Nummer = 0,6** {= inhaltlich dasselbe wie in \wortfelder\index.htm - hier jedoch: als *.doc-Datei}

Wortfeld:          Separate „Tröpfchen im Puzzlesteingas“; „Tortenstücke des Ganzen“; Knoten im LÖSUNGS-Netzwerk; Schlichte „Zugehörigkeit“ (als Verknüpfungsmerkmal); individuell sein / gelten; „Behälter sein“; ‚Weltausschnitte‘ + deren jeweilige ‚Kognitive Nabelschnur‘; Körner; Inhalte; Ausprägungen; Teil-Unifizierung; „10.000 Begriffe“; „nichts als Schlagwörter“ (hier auf deutsch);  Der zugehörige „Hub“; Trenngrad = 1; Zueinander orthogonale ‚Weltausschnitte‘; Das ganze Sortiment; Kohärente Korrespondenz; Orthogonalisierbarkeit; ...; Wortgebrauch; Sammelsurium; ungeordnet; Gemeinsamer Nenner; Vernetzbarkeit; Hub-Charakter; Hyperlinks als solche; Querverweise; in Ergänzung zum ‚Nabel der Welt‘; Zusätzliche Relationen; Beiträge zum „Universalien­streit“; ...; ...

Jedem Wortfeld sein eigener hochabstrakter „Zentraler Hub“!

Vgl. aus der lokalen kognitiven Nachbarschaft: \Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – in seiner Rolle als ‚Transparente Box‘; \Der – all-unifizierbare – »Kognitive Raum«; \Der ‚Nabel der Welt‘; \„Sematische Netzwerke“ + ihre Hubs; \Das „Anlupf“-Szenario der »Kognik« versus \Das „Wegknisperei“-Szenario der »Kognik«; \Puzzlesteingase + ‚Kognitive Thermodynamik‘; \Sammelgrafik: „Zentrale Hubs“; \Separate „Puzzlestein-Häufchen“ im »Unterfangen Pappkartonpuzzle«; \„Stützstellen“ im »Kognitiven Raum«; \zum ‚Fingerabdruckwesen‘ im »Kognitiven Raum«; \Arbeitspaket: Die richtige „Transformation all der Schlagwörter“ in den »Kognitiven Raum«; \zur ‚An sich‘-Projizierbarkeit der Dinge – als solcher; \„Komplexität“ und – verlustfreie – Reduktion; \zur ‚Gemeinsamen Ausrichtung der Puzzlesteine‘ – im jeweiligen Legeraum; \„Wohin gehören denn <... / ... / ...>?“; \bislang fehlende „Abstraktionen“; \Der jeweilige „Rest der Welt“; \...; \...

=======================================================================================

Worum es in diesem Teil der Puzzlestein-Sammlung gehen soll:

‚Wortfelder‘ zu einigen (ersten) ‚Ausschnitten‘ aus dem insgesamt gesuchten GANZEN
– als Sammelsurium, aber auch als Behälter von »Stützstellen im Kognitiven Raum« –

Als Demo-Material zur Datei

„Wortfelder“: Ein eigenständiger ‚Wissensträgertyp‘.

– [\Der ‚Weltausschnitt‘ als eigenständiges „Individuum“ – fest-umrissen gehalten; \Das »Unterfangen Weltpuzzle« – ein immenses Ganzes; \Das „Wegknipserei“-Szenario der »Kognik« – als eine ihrer Lösungsstrategien; \„Wortfelder“ – ein besonders kompakter Wissensträgertyp; \Das ‚Puzzle‘-Paradigma der »Kognik«; \zum ‚Stützstellenwesen‘ – im »Kognitiven Raum«; \Prinzip­grafik: „Konvergenz der Direttissimas“ – in Draufsicht; \...]

*****

Nota Bene

Jedes der „Wortfelder“ wirkt gleichzeitig als ‚Zentraler Hub‘:

Ein ‚Hub‘ speziell im Netzwerk unseres Sprachschatzes
bzw. in der ‚Menge der Wissbarkeiten der WELT‘.

Viele der (unten) genannten Wortfelder kommen
– der Abstraktheit ihres Sammelbegriffs wegen –
innerhalb des »Abstraktionskegels zum Puzzle WELT«

ziemlich ‚weit oben‘ zu liegen!

– [\‚wissbar sein‘ – ein originalseitiges Merkmal; \zur „Netzwerktheorie“ – Hub-Charakter; \Prinzipgrafik: „Zentraler Hub“ – {mit Hyperlinks}; \zum „Anlupf“-Szenario der »Kognik«; \kognitiv oben‘ – als „Position“ + als „Richtung“ in einem so bereits vorhandenen „Raum“ – \in „Seitenansichten“ versus in „Draufsichten“; \„Der Vorschlag in Güte“; \Prinzipgrafik: „Standard für die Seitenansicht der Dinge nach ihrer ‚Transformation‘ in den »Kognitiven Raum«; \...; \...]

******************************

--- Mal ‚in Draufsicht‘, mal ‚in Seitenansicht‘, mal „seriell“ gezeigt: ---

Rohfassungen – zur Andeutung des Prinzips der behälter-artigen ‚Kognitiven Wegknipsbarkeit‘
                           angesichts der ‚originalseits‘ – insgesamt – vorgefundenen ‚Hyperkomplexität

------------------------------------------

Wenn Sie möchten,
können Sie ja schon selbst andere ‚Wortfelder‘
– jeweils ebenso ungeordnet! –
mit den zum jeweiligen „Tortenstück“ passenden Inhalten ausfüllen:

Mit in dem jeweiligen ‚Diskursraum‘ breit streuenden ‚Kognitiven Stützstellen‘
für den jeweils gemeinten ‚Weltausschnitt‘
und für dessen engsten ‚Kontext‘
als deren ‚Kognitiver Nachbarschaft‘.

– [\Das „Wegknipserei“-Szenario der »Kognik«; \„Stützstellenwesen“ + „Näherungstechnik“ im »Kognitiven Raum«; \Der ‚Weltauschnitt‘ – als Individuum jeweils fest-umrissen gehalten; \‚Nachbarschaftsbeziehungen‘ im »Kognitiven Raum« – als solche; ...; \...]

*****

Weiterungen zum Thema

 „Wortfelder“

·         --> Enzyklopädien + Glossare + Atlanten + Thesauren + Suchmaschinen + ...

·         ...